Indisches Dhal, ein Grundrezept

Vergangenen Freitag habe ich eine Kochkurs zum Thema „Indien kulinarisch entdecken“ veranstaltet. Dabei braucht man natürlich viele Gewürze und schon bald nach Beginn fängt es wunderbar an zu duften. Es lohnt sich auch, alle Gewürze mal einzeln zu probieren oder daran zu schnuppern, damit man einen Eindruck bekommt, bevor sie in der individuellen Mischung dann ihr volles Aroma entfalten.
Hier schreibe ich euch ein Grundrezept für ein indisches Dhal auf. Das ist ein Linsengericht, hier mit Paprikastreifen. Wenn man aber einmal ein gelingsicheres Rezept hat, dann kann man anfangen zu variieren – mit anderen Gemüsesorten, mit z.B. Hähnchenfleisch oder Garnelen darin, mit verschiedenen Gewürzen… werdet kreativ, es wird sicher immer wieder neu lecker schmecken!

Zutaten

  • 2 Paprikaschoten
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 kleine Chilischote
  • 1 1/2 TL Senfsamen
  • 1 TL Kreuzkümmel (Cumin)
  • 1/2 TL gemahlener Koriander
  • 1 TL Curry
  • 1 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Zimt
  • gerne weitere Gewürze nach Geschmack: z.B. Tandoori, Garam Masala, Ingwer, Chili, Zitronenschale…)
  • 1 EL Kokosöl
  • 200 gelbe oder rote Linsen
  • 200 ml Kokosmilch
  • Salz
  • 1 Becher (Soja-)joghurt
  • 1 Bio-Zitrone

Zubereitung

  1. Zwiebeln würfeln, Knoblauch und Chili fein hacken. Paprika entkernen und in Streifen schneiden.
  1. Kokosöl in einen Topf geben und die Gewürze darin kurz anschwitzen. Dann Zwiebelwürfel und Paprika hinzugeben und 2-3 Minuten mitdünsten lassen.
  2. Linsen und doppelte Menge Wasser zugeben, bei mittlerer Hitze gar kochen (siehe auch Packungsanweisung). Evtl. nochmals Wasser hinzufügen. Erst nach dem Kochen salzen.
  3. Nun Knoblauch, Chili, Kokosmilch und Rosinen unterrühren und auf der warmen Herdplatte noch etwa 10 Minuten durchziehen lassen.
  4. Zitrone heiß abwaschen und trockenreiben. Von einer Hälfte die Schale abreiben, die andere Hälfte in Spalten schneiden. Die abgeriebene Zitronenschale unter den Joghurt rühren.
  5. Das Linsengericht mit etwas Joghurt und einer Zitronenspalte servieren.

Das Rezept reicht für etwa 4 Personen. Ihr könnt aber auch einfach die doppelte Menge machen, dann passt es direkt für eine normale Dose Kokosmilch, die enthalten nämlich 400 ml. Es schmeckt hervorragend auch am nächsten Tag nochmal aufgewärmt, wenn es nochmal schön durchgezogen ist. Dazu ein leckeres frisch gebackenes Naan-Brot…hmmmmm…!

Dieser Beitrag wurde unter Kochen, Rezepte, schnell und einfach abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.