Pasta mit Maronen und Serrano-Schinken

Ich liebe Maronen ja in jeder Form – knusprig in der Schale gebacken auf dem Weihnachtsmarkt, als süße Maronencreme und auch in herzhaften Gerichten; egal ob ganz oder püriert. Sie enhalten viel Stärke und wenig Fett, dafür reichlich Ballaststoffe und schmecken fein nussig.

Heute gab es mal wieder ein herzhaftes Maronengericht – würzig und lecker in einer kräftigen Sauce zu Nudeln. 

Zutaten

  • 2 Pakete vorgegarte Maronen (à 200 g)
  • 2 Schalotten
  • 1 Becher Crème fraîche
  • 100 ml Rinderbrühe (oder Gemüsebrühe)
  • frische Kräuter (Thymian, Salbei oder Rosmarin)
  • 6 Scheiben Serrano-Schinken (hauchdünn geschnitten)
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • Nudeln

Zubereitung

  1. Den Backofen aufheizen. Die Serrano-Scheiben auf das Grillrost legen und unter dem Grill knusprig rösten lassen (aufpassen, das geht sehr schnell!). Auf Küchenpapier abkühlen lassen.
  2. Etwa 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen.
  3. Die Schalotten halbieren und in feine (halbe) Ringe schneiden. In dem Olivenöl glasig dünsten.
  4. Die Maronen dazugeben und kurz und kräftig anbraten.
  5. Mit der Rinderbrühe ablöschen und etwas einkochen lassen. Dann die Temperatur herunterdrehen auf mittlere Hitze und die Crème fraîche einrühren. Kräuter hacken und zugeben. Noch etwa 10 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen, währenddessen die Nudeln kochen.
  6. Die Nudeln mit der Maronen-Sauce servieren und mit dem gerösteten Serrano-Schinken dekorieren.

Pasta mit Maronen und Serrano-Schinken

 

Dieser Beitrag wurde unter Kochen, Rezepte, schnell und einfach abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.