Quark-Joghurt-Kuchen ohne Backen

Blaubeer-Quark-KuchenJuchhu, der Sommer schaut doch mal bei uns vorbei! Wer hat da schon Lust, den heißen Backofen anzuwerfen… aber Kuchen schmeckt natürlich trotzdem immer gut und Besuch kommt auch ab und zu vorbei. Darum gibt es heute etwas herrlich Erfrischendes, nämlich einen Kuchen, der aus dem Kühlschrank kommt! Die Zubereitung geht ganz schnell. Ihr müsst nur ein bisschen Zeit einplanen, bis der Kuchen fest ist. Dafür benötigt er etwa 2-4 Stunden im Kühlschrank.

Zutaten

  • 150 g (Vollkorn-)Butterkekse
  • 125 g Butter
  • 2 Päckchen gemahlene Gelatine (1 Päckchen entspricht 6 Blättern)
  • 1 Zitrone
  • 500 g Magerquark
  • 400 g griechischer Joghurt (10 % Fett)
  • 50 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 2 EL brauner Zucker
  • 1 Schale Erdbeeren oder Blaubeeren (250 g)Blaubeer-Käse-Kuchen

Zubereitung

  1. Die Kekse in einen Standmixer geben und in kleine Brösel zermahlen (evtl. muss der Mixaufsatz mehrfach geschüttelt werden, damit die Kekskrümel wieder nach unten fallen). Wer keinen Mixer hat, kann die Kekse auch in einen Gefrierbeutel geben, diesen gut verschließen und dann mit dem Nudelholz zu Krümeln walzen.
  2. Die Butter in einem Topf oder in der Mikrowelle schmelzen lassen, dann in einer Schüssel mit den Keksbröseln vermischen.
  3. Eine Springform mit Backpapier auslegen, die Keks-Butter-Mischung hineingeben und mit den Händen verteilen und andrücken, so dass ein gleichmäßiger Boden entsteht, der noch einen kleinen Rand hat. In den Kühlschrank stellen.
  4. Quark, Joghurt und Vanillezucker in einer Schüssel miteinander verrühren.
  5. Nun nach Packungsanweisung ein Tütchen von der Gelatine einweichen.
  6. Die Zitrone auspressen. Den Zitronensaft mit dem Zucker in einem kleinen Topf erhitzen, bis der Zucker sich auflöst. Dann darin die eingeweichte Gelatine auflösen (nicht kochen!).
  7. Den Zitronenmix kurz abkühlen lassen, dann nach und nach einige Löffel der Quarkmischung unterrühren, anschließend alles in die Schüssel geben und gut miteinander vermengen.
  8. Die Quark-Joghurt-Mischung auf dem Keksboden in der Springform verteilen und etwa 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  9. In der Zwischenzeit die Fruchmischung vorbereiten: Die Beeren waschen und vom Strunk befreien. 200 g der Beeren pürieren, den Rest in Scheiben schneiden (Erdbeeren) bzw. beiseite stellen (Blaubeeren). Tipp: Wer die kleinen Körnchen aus den Erdbeeren micht haben möchte, streicht das Püree noch durch ein Sieb.Erdbeer-Quark-Kuchen
  10. Die Hälfte des zweiten Gelatine-Tütchens erneut nach Packungsanweisung einweichen, anschließend in einem Topf auflösen, die pürierten Beeren und den braunen Zucker dazugeben und weiterrühren, bis Zucker und Gelatine sich aufgelöst haben (nicht kochen). Etwas abkühlen lassen.
  11. Die zurückgestellten Beeren auf dem Kuchen verteilen un dann den Fruchtpürree darüber gießen. Nochmals 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  12. Vorsichtig den Rand der Springform entfernen und servieren. Guten Appetit!

Heidelbeer-Kuchen

 

Wie ihr seht, habe ich den Kuchen bereits zweimal gemacht – einmal mit Blaubeeren und einmal mit Erdbeeren. Beim ersten Mal habe ich es noch geschafft, ein paar Fotos zu machen, bevor er bis auf den letzten Krümel aufgegessen wurde, beim zweiten Mal habe ich den Kuchen mit Erdbeeren für eine Freundin gebacken und gar nichts davon abbekommen – bis auf ein tolles Feedback. 😉

Dieser Beitrag wurde unter Backen, Kochen, leicht und lecker, Rezepte, schnell und einfach abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.