Spargelcremesuppe mit Zuckererbsenschoten

SpargelcremesuppeYeah! Spargelzeit! Jetzt erst recht, da es nun auch deutschen und regionalen Spargel im Handel gibt. Und ich habe gemerkt, dass ich diese Spargelsuppe noch gar nicht verbloggt habe, obwohl wir sie schon mehrfach in Kochkursen gemacht haben. Na sowas! Weil ich aber auch Zuckererbsenschoten so gerne mag, hab ich die auch noch dazugefügt. Fazit: Passt gut zusammen und war lecker! Als nächstes wartet schon wieder grüner Spargel im Kühlschrank… mal sehen, was ich daraus noch machen werde!

Zutaten

  • 60 g Butter
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 60 g Mehl
  • 100 ml Sahne
  • 250 ml Milch (fettarm)
  • Salz, Zucker
  • 700 g Spargel
  • 750 ml Spargelbrühe
  • evtl. Gemüsebrühe (Pulver)
  • 250 g Zuckererbsenschoten

Zubereitung

  1. Den Spargel waschen. Weißer Spargel muss geschält werden, grüner Spargel nicht. Evtl. holzige Enden abschneiden.
  2. In einem Topf Wasser mit 2 TL Salz und 1 TL Zucker erhitzen, Spargel zugeben und aufkochen. Je nach Dicke des Spargels etwa 17-20 Minuten bissfest garen.
  3. In der Zwischenzeit die Zuckererbsenschoten waschen und in Streifen schneiden (etwa dritteln). Beiseite stellen.
  4. Den Spargel herausnehmen, abtropfen und etwas abkühlen lassen, in Stücke schneiden. Die Spargelköpfchen beseite legen. Spargelbrühe aufheben!
  5. Butter in einem Topf zerlassen, dann den Topf von der Herdplatte nehmen.
  6. In einem Schüttelbecher das Mehl mit einigen Esslöffeln von der Spargelbrühe vermischen, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. VORSICHT: Im Schüttelbecher nichts Heißes schütteln. Brühe abkühlen lassen oder lieber mit Pürierstab oder Handmixer verrühren. (zum Glück musste ich nur die Küche und meine Brille putzen, habe mich aber nicht verbrannt…)
  7. Die Mischung unter die Butter rühren und dann die restliche Spargelbrühe angießen.
  8. Die Suppe salzen oder Gemüsebrühe zugeben. Die Spargelstücke bis auf die Köpfchen zugeben und pürieren. Dann die Zuckererbsenschoten zugeben und weitere 15 Minuten köcheln lassen.
  9. Die Milch dazugießen, aufkochen, nachwürzen.
  10. Ist die Konsistenz der Suppe angenehm, die Sahne und die Spargelköpfe zugeben. Sollte sie zu dünnflüssig sein, vorher noch mit Hilfe des Schüttelbechers 1 TL Stärkemehl unter die Sahne mischen.
  11. Zum Schluss mit geriebener Muskatnuss und weißem Pfeffer würzen.

Spargelsuppe

Tipp

Die Suppe auf dem Teller mit einem Löffel (Bärlauch-)Pesto garnieren.

Info

Spargelsuppe ist immer ein Bestandteil meines Kochkurses „Liebesküche – Erotic Food“. Warum? Allein schon wegen seines phallusartigen Aussehens gilt das kalorienarme Frühlingsgemüse als Aphrodisiakum. Spargel enthält neben zahlreichen Mineralstoffen, Zink und Folsäure auch Asparagin. Diese Aminosäure entwässert stark und soll die Durchblutung der Unterleibsorgane anregen. Sie verursacht übrigens auch den stechenden Geruch des Urins nach einer Spargelmahlzeit.

Dieser Beitrag wurde unter Blog, Kochen, Rezepte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.