Knusprige Kichererbsen [mit Werbung]

KichererbsenDieser Post enthält nicht irgendeine Werbung, sondern ist aus einem sehr netten Kontakt heraus entstanden. Ana und Philipp von +34Tastepurenature sind nämlich quasi Nachbarn – sie wohnen im gleichen Viertel wie ich und unsere Kinder besuchen die selbe Schule. Außerdem sind Philipp und ich früher auch zur gleichen Schule gegangen, allerdings in unterschiedlichen Jahren (ich bin alt). Da war es reine Ehrensache, dass Philipp mir eine Flasche seines wunderbaren Olivenöles persönlich vorbeibrachte. Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass er (trotz unseres heillosen Durcheinanders) noch mit reingekommen ist und mir ganz viel über Spanien, Olivenöl und -bäume erzählt hat. Spannend fand ich seine Einschätzung, dass die Deutschen für jeden Zweck ein eigenes Öl verwenden – hier ein Rapsöl, dort ein Sonnenblumenöl, für mediterrane Gerichte auch gerne mal ein Olivenöl, Traubenkernöl für Salate…. deswegen ist hier auch schwieriger, mit einem Olivenöl auf den Markt zu kommen. Der Spanier nimmt einfach immer Olivenöl. Auch für Süßspeisen – das werde ich als nächses ausprobieren. Das klappt auch prima, wenn man ein gutes Öl hat – und das ist Tastepurenature hier gelungen.
Ich muss zugeben, ich mag gar keine Oliven. Olivenöl verwende ich aber durchaus häufig und gerne. Also habe ich, bevor ich zum ersten Mal etwas damit zubereitet habe, erstmal verkostet, im Vergleich zu meinem 08/15-Olivenöl aus dem Supermarkt. Der Geschmack hat mir sehr gut gefallen! Ich fand es weich und fruchtig, aber im Abgang doch ein bisschen pikant. Spannend!
Die Kichererbsen sind das erste Rezept, das ich mit diesem Olivenöl hergestellt habe, aber sicher nicht das Letzte!

Zutaten

  • 2 Dosen Kichererbsen (jeweils 400 g)
  • 1 TL Kreuzkümmel (Cumin)
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Fleur de Sel
  • 1 TL geräuchertes Paprikapulver *- Pimenton de la Vera (gibt es in scharf oder mild)
  • 2 EL Olivenöl

Gewürze

Zubereitung

  1. Im Backofen zwei Bleche herausnehmen, mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 160°C (Umluft) vorheizen.
  2. Den Kreuzkümmel mit dem Salz und dem Olivenöl vermischen (so dass das Salz sich noch etwas auflöst).
  3. Die Kichererbsen in einem Sieb abschütten und gründlich spülen. Im Anschluss auf einem sauberen Geschirrtuch trockentupfen. Falls sich dabei schon Häutchen von den Kichererbsen ablösen, diese aussortieren.
  4. Die abgetrockneten Kichererbsen in der Gewürzmischung wenden und dann auf die beiden Backbleche verteilen, in den Ofen schieben.
  5. Für ca. 20 Minuten backen und dann einmal gut wenden. Weitere 10 Minuten backen. Die Kichererbsen sollten trocken und knusprig sein.
  6. Jetzt das Paprikapulver auf den noch heißen Kichererbsen verteilen und gut vermischen (bitte nicht vorher zugeben, es würde sonst verbrennen und den Geschmack verändern)
  7. Im leicht geöffneten Ofen auskühlen lassen. Dabei kann man ohne Temperatur das Gebläse noch laufen lassen.

In Olivenöl geröstete Kichererbsen

Tipp

Die gerösteten Kichererbsen eignen sich prima als Topping auf Curry-Gerichten oder auf Rohkostsalaten. Man kann sie aber natürlich auch einfach so knuspern, abends auf dem Sofa. 😉

*Amazon-Affiliate-Link

Dieser Beitrag wurde unter Kochen, Rezepte, schnell und einfach abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.