Polnische Küche: Makowki (Schlesien)

MakowkiEines der ersten Gerichte, die ich bei meinen Schwiegereltern kennen- und liebengelernt habe, war Makówki. In meiner Schwiegerfamilie wird das Dessert traditionell zu Weihnachten gegessen. Man findet unzählige verschiedene, mehr oder weniger ähnliche Rezepte dafür. Meine Schwiegermutter hat gar keines, sie kocht es immer aus der Erinnerung. Daher haben wir es einfach zusammen gekocht und ich habe mitgeschrieben. Ein echtes Familienrezept also 🙂

 

Zutaten

  • 250 g Blaumohn
  • 3 Brötchen, am Besten vom Vortag
  • 200 ml Wasser
  • etwa 750 ml Milch
  • 100 g  Zucker
  • 1 P. Vanillezucker
  • 1-2 EL Butter
  • 100 g Mandelstifte
  • 100 g Rosinen

Zubereitung

  1. Das Wasser erhitzen und den Zucker darin verrühren, bis er sich aufgelöst hat.
  2. Den Mohn mahlen (am Besten in einer Kaffeemühle)
  3. Etwas Milch angießen und den Mohn unterrühren. Unter Rühren leicht köcheln lassen und immer weiter Milch zugießen. Die Rosinen zugeben. Der Mohn quillt auf. Am Ende sollte die Masse eine leicht dickflüssige Konsistenz haben.
  4. Zum Schluss 2 EL von den Mandeln beiseite stellen und die restlichen Mandeln unterrühren.
  5. Brötchen in Scheiben schneiden.
  6. In eine Glasschüssel oder Auflaufform etwas von der Mohnmasse geben, dann mit Brötchenscheiben bedecken. Weiter abwechselnd Mohnmasse und Brötchenscheiben schichten, mit Mohn abschließen.
  7. Die übriggelassenen Mandeln in einer Pfanne anrösten und über das Makowki streuen. Abdecken und kaltstellen. Im Kühlschrank ein paar Stunden oder über Nacht ziehen lassen.

Makowki

 

Dieser Beitrag wurde unter Kochen, Rezepte abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.