Rote-Bete-Salat

wpid-20141022_131557-1.jpgWenn das Wetter grau und eintönig ist, muss eben Farbe auf den Teller!

Rote Bete mag ich ja nicht, wenn sie in Essig eingelegt sind. Ich schrieb ja schon mal darüber. Aber es gibt ja noch genügend andere Möglichkeiten! Heute habe ich einen Salat daraus gemacht. Dafür habe ich vorgekochte rote Bete verwendet, darum ging es super schnell!

Zutaten (für eine Person)

  • 3-5 rote Bete (vorgekocht)
  • 100 g Erbsen (TK)
  • 100 g Ziegenfrischkäse
  • 1/2 Bund Rucola/Rauke
  • 3-4 EL Himbeeressig (noch besser: Balsamico Himbeere)
  • 1 EL Ahornsirup
  • 2 TL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

wpid-20141022_131602.jpg

Zubereitung

  1. Die Erbsen kurz in Salzwasser kochen, aber nur etwa 5 Minuten, so dass sie bissfest bleiben. Abgießen und zur Seite stellen, abkühlen lassen.
  2. Die rote Bete in Würfel schneiden. Zusammen mit dem Erbsen in eine Schüssel geben. (noch nicht verrühren)
  3. Den Ziegenfrischkäse mit Himbeeressig, Olivenöl und Ahornsirup glatt rühren, mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Über die rote Bete mit den Erbsen geben und vorsichtig unterheben.
  5. Weil ich so ein großer Rucola-Fan bin, darf der bei mir in (fast) keinem Salat fehlen. Also die Blätter waschen, Stiele abschneiden, trocken schleudern und auch noch unterheben. Dann wird es am Ende ganz schön rosa!! 🙂

Salat mit roter BeteDazu habe ich leckeres Käse-Kürbis-Knäckebrot gegessen.

Info:

Rote Bete und auch Rucola enthalten viel Eisen. Pflanzliches Eisen kann der Körper nicht ganz so gut verwerten, wie tierisches. Vitamin C erleichtert jedoch die Aufnahme. Daher einfach ein leckeres Glas Orangensaft dazu trinken!

 

Dieser Beitrag wurde unter Blog abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.