Saftiger Kürbis-Schokoladenkuchen

Herbstzeit ist Kürbiszeit. Nachdem ich eigentlich in den letzten Jahren am Liebsten Hokkaido gekocht habe, weil man den nicht schälen muss, habe ich dieses Jahr den Butternut für mich entdeckt. Zwingend muss man ihn auch nicht schälen, aber die Schale ist relativ fest, so dass ich ihn z.B. für diesen Kuchen hier doch geschält habe – das geht aber dank der glatten Oberfläche mit einem einfachen Schälmesser ganz leicht!
Ich hatte aus meinem letzten Kochkurs noch Eier übrig, so dass ich direkt eine große Menge Teig angerührt und den Kuchen auf einem tiefen Backblech gebacken habe.

Außerdem hatte ich noch einen Kürbis im Haus, den ich gerne im Kuchen verschwinden lassen wollte, denn der Gefrierschrank ist schon voll mit Kürbissuppe.
Die Tochter wünschte sich aber Schokoladenkuchen – so ist es einfach beides geworden. Von dem Kürbis haben die Kinder gar nichts bemerkt. 😉 Butternut schmeckt wirklich schön mild, hat eine angenehm weiche Konsistenz und passt so hervorragend in einen Kuchen, lässt sich aber ebenso gut auch herzhaft verarbeiten (siehe unten).
Das Apfelmus süßt den Kuchen zusätzlich und macht ihn schön saftig und fruchtig.

Zutaten

  • 1/2 Butternut-Kürbis (geschält und entkernt etwa 650 g)
  • 500 g Zucker
  • 500 g Mehl
  • 250 g Öl (Sonnenblumen- oder Rapsöl)
  • 8 Eier
  • 225 g gemahlene Mandeln
  • 4 EL Backkakao
  • 250 g feines Apfelmus
  • 400 g Kuvertüre (Vollmilch und/oder zartbittere Kuvertüre)

Zubereitung

  1. Backofen vorheizen auf 160°C (Umluft).
  2. Den Kürbis fein raspeln.
  3. Eier, Zucker und Öl in einer großen Schüssel mit dem Handmixer schaumig rühren.
  4. In einer weiteren Schüssel das Mehl mit Backpulver, Kakao und gemahlenen Mandeln vermengen.
  5. Die Mehlmischung nach und nach unter die Zucker-Ei-Mischung rühren, bis ein homogener Teig entsteht. Das Apfelmus ebenfalls unterrühren. Zum Schluss den Kürbis unterheben.
  6. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, den Teig auf dem Blech verteilen. Für etwa 75 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.
  7. Den fertig gebackenen Kuchen abkühlen lassen. In der Zwischenzeit Kuvertüre schmelzen und dann auf dem Kuchen verteilen. Je nach Geschmack mit Streuseln verzieren.

Wie man sieht, konnten wir den Kürbis sogar bei bester Oktobersonne draußen genießen!

Tipp

Aus der anderen Hälfte des Butternut-Kürbisses habe ich Spalten geschnitten, mit Salz und Baharat Saba’a gewürzt und ihn in dem noch warmen Ofen etwa 20 Minuten gebacken. Eine wunderbare Beilage zum Mittagessen!

 

Dieser Beitrag wurde unter Backen, Kinder, Kochen, Rezepte, schnell und einfach abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.