Zitronen-Grießkuchen vom Blech

Ich liebe Grießkuchen! Ein Rezept habe ich ja auch schon hier veröffentlicht – das für den syrischen Grießkuchen „Sfouf“. Dieser hier stammt ursprünglich auch eher aus der Balkan-Küche. Er ist richtig schön saftig und zitronig – hmmmmm….! In diesem Rezept kommt Olivenöl vor – das gibt dem Kuchen nochmal eine ganz feine, würzig-fruchtige Note. Mein Olivenöl ist von tastepurenature – das kann ich nur empfehlen. Dabei fällt mir ein, dass meines jetzt mit den 6 EL aus diesem Rezept leider aufgebraucht ist und ich unbedingt neues brauche !:-)

Zutaten

Für den Teig

  • 8 Eier
  • 300 g Weichweizengrieß
  • 300 g Weizenmehl
  • 300g Zucker
  • 2 Tütchen Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 500 g Magerquark
  • 6 EL Olivenöl

Für den Zitronensirup und den Zuckerguss

  • 500 ml Wasser
  • 150 g Zucker
  • 3 (Bio)-Zitronen
  • Puderzucker

Für die Dekoration

  • Streusel, Zitronenzesten oder Pistazienkerne

Zubereitung

  1. Den Backofen vorheizen auf 170°C (Umluft).
  2. Ein Backblech vorbereiten: Mit Backpapier auslegen oder einfetten und mit Paniermehl ausstreuen. (Bitte den Tipp unten beachten)
  3. In einer großen Schüssel Mehl, Backpulver und Grieß miteinander vermischen.
  4. Die Eier trennen. Eiweiße in einem hohen Gefäß steif schlagen. Dabei das Salz und 2 EL Zucker hineinrieseln lassen.
  5. In einer anderen Schüssel die Eigelbe mit dem übrigen Zucker schaumig rühren. Mit Quark und Öl zu einer gleichmäßigen Masse verrühren.
  6. Die Mehlmischung unter die Eigelb-Zuckermasse rühren (nur auf mittlerer Stufe des Handrührgerätes). Dann mit einem Löffel vorsichtig den Eischnee unterheben.
  7. Den Teig auf das Backblechgießen und mit einem Teigschaber glatt streichen. Für etwa 35-40 Minuten backen (Stäbchenprobe machen).
  8. Nach dem Backen kann der Kuchen auf ein großes Kuchenrost gestürzt werden, dann von oben vorsichtig das Backpapier abziehen. Ich habe ihn einfach im Backblech belassen, weil ich ihn auch so transportieren wollte.
  9. Während der Backzeit kann der Sirup zubereitet werden. Die Zitronen werden halbiert, anderthalb Zitronen ausgepresst und der Saft in einen Topf gegeben, die übrige Hälfte in Scheiben geschnitten und dazugegeben.  Dann mit Zucker und Wasser auffüllen und unter Rühren erhitzen. Den Sirup ein bisschen einkochen, bis er anfängt, dickflüssiger zu werden. Dann von der Herdplatte nehmen und durch ein Sieb gießen, um die Zitronenscheiben herauszufiltern.
  10. Den noch heißen Sirup über den Kuchen verteilen und diesen dann im Kühlschrank abkühlen lassen.
  11. Die dritte Zitrone auspressen und aus Zitronensaft mit Puderzucker einen Zuckerguss anrühren. Damit den Kuchen bestreichen und ggf. noch dekorieren, z.B. mit Streuseln oder Pistazienkernen.

Tipp

Es empfiehlt sich, ein tieferes, normales Backblech  zu benutzen. Ich hatte eines mit Springformrand, der unten nicht ganz dicht war, so dass mir zum Schluss der Sirup leider unten herausgelaufen ist.

Ich habe übrigens kein tolles Foto, weil ich den Kuchen für den Kindergeburtstag und einen für den Schul-Trödelmarkt gebacken habe und so beide nicht vorher anschneiden konnte. Deswegen seht ihr den Kuchen im Anschnitt nur als Foto vom Picknick auf einem Pappteller! 😉

Dieser Beitrag wurde unter Backen, Kinder, Kochen, Rezepte abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Zitronen-Grießkuchen vom Blech

  1. trenvay sagt:

    Lecker Lecker Lecker! Das schaut nach sehr viel Mühe aus. Danke für das Rezept. Liebe Grüße und eine schönes Wochenende.

    Lg Tren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.