Jambalaya

jambalaya1Jambalaya ist eine Bezeichnung eines auf Langkornreis aufbauenden Gerichts, das typisch für die Cajun-Küche und die kreolische Küche in Louisiana ist.
Als ich es gestern zusammen mit Geflüchteten gekocht habe, sagte eine Dame aus Guinea direkt: „Aber das kennt man auch in Afrika!“ Nach dem Probieren haben wir uns aber schnell darauf geeinigt, dass es sehr lecker ist, aber doch eher ein amerikanisches denn ein original afrikanisches Rezept sein muss.. 😉

Der Reis wird zusammen mit Gemüse, Fleisch, Fisch oder Meeresfrüchten geschmort. Die Masse wird gewürzt mit der sogenannten „Heiligen Dreifaltigkeit“ aus Zwiebeln, milder grüner Paprika und Staudensellerie. Für die Eilage wird meist geräucherte Wurst, Huhn, Schinken, Meeresfrüchte (z.B. Shrimps) oder auch Alligator verwendet. Tabasco- oder andere Chilisaucen werden häufig benutzt, um dem Gericht eine scharfe und leicht säuerliche Geschmacksrichtung zu geben (Quelle: Wikipedia).

Das folgende ist ein vegetarisches Jambalaya-Rezept, das je nach Belieben durch die oben genannten Zutaten ergänzt werden kann (wir hatten gestern Shrimps, die einfach mit den Zucchini zusammen in den Topf kamen).

Zutaten

  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 g Staudensellerie
  • 1 große Möhre
  • 1 TL getrockneter Thymian
  • 2 TL Paprikapulver
  • Salz
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 grüne Paprika
  • 2 rote Paprika
  • 2 Zucchini
  • 160 g Augenbohnen (gekocht), ersatzweise Kidneybohnen aus der Dose
  • 1 große Dose Eiertomaten (800g)
  • 900 ml Gemüsebrühe
  • 200 g Langkornreis
  • 1 Bund glatte Petersilie

Zubereitung

  1. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken.
  2. Möhren, Staudensellerie, Paprikaschoten und Zucchini putzen und in Würfel schneiden.
  3. In einem großen Topf das Öl erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten. Möhren und Sellerie zugeben, umrühren.
  4. Gewürze, Paprika, Bohnen und Tomaten (in ihrem Saft) zugeben, Brühe angießen, kurz aufkochen, dann bei reduzierter Hitze 10 Minuten weiter köcheln lassen.
  5. Das Lorbeerblatt herausnehmen.
  6. Die Zucchini und den Reis zugeben, nochmals aufkochen lassen und dann weitere 20 Minuten bei niedrigerer Hitze kochen, bis der Reis gar ist.
  7. In der Zwischenzeit die Petersilie waschen, trockentupfen und hacken.
  8. Den Eintopf nochmals abschmecken und evtl. nachwürzen. Zum Schluss die gehackte Petersilie unterheben und servieren.

jambalaya

 

Dieser Beitrag wurde unter Blog, Kochen, leicht und lecker, Rezepte, schnell und einfach abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.