Quinoa-Linsen-Salat mit Kichererbsen und Cranberries

Quinoa-SalatIn vielen Supermärkten und Discountern werden derzeit Fertigsalate auf Basis von Couscous, Bulgur oder Quinoa verkauft. Die mag ich eigentlich ganz gerne, aber wenn man so etwas häufiger kauft, ist das natürlich nicht ganz billig. Und eigentlich ja auch ganz einfach selber zu machen, oder? Den Versuch habe ich vorgestern gemacht und jetzt können wir die ganze Woche Quinoa-Linsen-Salat essen! 😉 Die Kinder, diese Banausen, essen so etwas ja leider nicht mit, aber mein Mann und ich mögen ihn sehr gern! 

Zutaten für 4 große Portionen

  • 300 g (rotes) Quinoa
  • 200 g rote Linsen
  • 1 Dose Kichererbsen (240 g Abtropfgewicht)
  • 100 g getrocknete Cranberries
  • 2 EL Limettensaft
  • 4 EL Nar ekşisi (Granatapfelsirup)
  • 2 EL Walnussöl
  • 1 TL Tandoori Marsala
  • 2 TL Ras el Hanout
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Msp. Harissa

Quinoa-Salat

Zubereitung

  1. Quinoa in ein Sieb geben und unter heißem Wasser abspülen. Dann mit der doppelten Menge Wasser und etwas Salz in einem großen Topf 20 Minuten kochen.
  2. Nach 10 Minuten die roten Linsen unterrühren, evtl. nochmal Wasser zugeben.
  3. Die Kichererbsen ebenfalls in einem Sieb unter fließendem Wasser abspülen.
  4. Nach weiteren 5 Minuten Kochzeit die Kichererbsen und die Cranberries zugeben und für die restlichen 5 Minuten mitkochen lassen. Ggf. erneut Wasser zugeben, aber nur so viel, dass die Zutaten noch quellen können, aber nicht mehr „schwimmen“.
  5. Zum Schluss den Topf vom Herd nehmen und alles noch etwas nachquellen lassen. Ggf. noch Flüssigkeit abschütten; war bei mir nicht nötig).
  6. Aus Limettensaft, Nar ekşisi, Walnussöl und den Gewürzen ein Dressing anrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Mischung aus dem Topf noch warm unterheben und durchziehen lassen.
  7. Den Salat im Kühlschrank aufbewahren.

Quinoa-Linsen-Salat

Tipp

Die Menge des Salates reicht für mehrere Tage. Man kann ihn jeden Tag neu variieren mit frischen Zutaten, z.B. Tomaten, Paprika oder Frühlingszwiebeln. Er eignet sich gut zum Mitnehmen für die Mittagspause!

Info

Nar ekşisi ist ein türkischer Granatapfelsirup, der eher dem Balsamico-Essig ähnelt. Er schmeckt ziemlich säuerlich, aber sehr aromatisch und hat eine ganz feine Süße. Man bekommt ihn im türkischen Supermarkt (auf 100%igen Granatapfelsirup achten, oft gibt es ihn dort mit viel Wasser verdünnt, der ist längst nicht so aromatisch) oder kann ihn natürlich online bestellen, z.B. hier bei Kochdichtürkisch.

Quinoa-Linsen-Salat mit Kichererbsen und Cranberries

Dieser Beitrag wurde unter Kochen, leicht und lecker, Rezepte, schnell und einfach abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.