Hähnchen in Erdnusssauce aus dem Crockpot

Huhn CrockpotDer Hebst naht nicht nur, er ist schon da! Bei diesen fiesen Temperaturen kommt aber nun sicher häufiger der Crockpot zum Einsatz! Was gibt es an einem trüben, nebeligen Abend Besseres, als eine wärmende Suppe oder einen kräftigen Eintopf? Gestartet habe ich die Saison mit Hähnchen in Erdnussauce. Ich habe jetzt schon mehrfach Hähnchenfleisch im Crockpot zubereitet und bin immer wieder begeistert davon, wie zart es darin wird. Es löst sich quasi von ganz allein vom Knochen und zergeht auf der Zunge.

Zutaten für 4 Portionen im 3,5 l Crockpot

  • 2 Schalotten
  • 2-3 EL Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz und Pfeffer
  • Kräuter (der Provence)
  • Korianderblatt getrocknet
  • 150 ml Hühnerbouillon
  • 150 ml passierte Tomaten
  • ca. 8 – 10 Hähnchen-Unterkeulen
  • 120 g Erdnusscreme (crunchy)
  • 1 EL Limettensaft, etwas abgeriebene Schale (Bio)
  • 1 EL brauner Zucker
  • 1 EL Currypulver
  • 1 TL Ras el Hanout
  • 2 Paprikaschoten, gerne rot, gelb und/oder orange

Zubereitung

  1. Schalotten und Knoblauch in feine Würfel schneiden, dann in dem Olivenöl in einer Pfanne glasig andünsten.
  2. Bouillon, passierte Tomanten, Kräuter und Gewürze zugeben, kurz mit aufkochen und abschmecken.
  3. Die Hähnchenkeulen in den Keramiktopf des Crockpots geben (ich nehme ihn dafür immer heraus, damit nichts an das Metallgehäuse kommt, falls es mal kleckert. Er wird dann erst, wenn er ganz befüllt ist, wieder eingesetzt.)
  4. Die Sauce aus der Pfanne darüber gießen.
  5. Alles im Crockpot 5 Stunden auf LOW garen.
  6. Nach 5 Stunden etwas von der Garflüssigkeit entnehmen und darin die Erdnusscreme, den Limettensaft und -schale, Zucker, Curry und Ras el Hanout gut verrühren.
  7. Paprikaschoten putzen und in Würfel schneiden.
  8. Sauce und Paprika in den Crockpot geben und untermischen.
  9. Nun noch weitere 45 Minuten auf HIGH garen lassen.

Crockpot Huhn

Tipps

Dazu kann man gut Reis, Couscous oder Bulgur servieren. Schmeckt auch am nächsten Tag noch hervorragend mit frischem Baguette!

Wer es etwas schärfer mag, kann vor dem Servieren noch ein paar Chiliflocken darüber streuen.

Ich habe zunächst 2 Hähnchenkeulen enthäutet, weil die Haut ja auch viel Fett enthält und am Ende der Garzeit natürlich sehr weich ist, was nicht jeder mag. Da mir das aber viel zu lästig war, habe ich bei den anderen Die Haut drangelassen. Das war, finde ich, die besser Entscheidung, denn diese Keulen konnte ich am Stück herausnehmen, während die zwei Enthäuteten komplett zerfallen sind. Das schmeckt zwar auch gut, sieht aber nicht mehr so schön aus. 😉

P1070857

Das Rezept stammt ursprünglich aus dem Buch „Langsam kocht besser“, in dem neben leckeren Rezepten auch viele Tipps zu Anschaffung und Umgang mit dem Crockpot gibt. Ich habe es für uns nochmal mengenmäßig und unter Verwendung etwas anderer Kräuter und Gewürze angepasst. Ich glaube, es ist eines der wenigen deutschsprachigen Kochbücher zu diesem Thema und für Anfänger bestens geeignet und empfohlen. (keine Werbung, nur Begeisterung). 😉

Dieser Beitrag wurde unter Blog, Rezepte abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Hähnchen in Erdnusssauce aus dem Crockpot

  1. Jens sagt:

    Hallo Cornelia,

    vielen Dank für das leckere Gericht. Sieht durchaus ansprechend angerichtet aus.
    Gerade bei den jetzt noch relativ kühlen Temperaturen passt das herzhafte Gericht in jede Küche.

    Es freut mich sehr, dass du hier deine Rezepte veröffentlichst und hoffe, dass du diesbezüglich „am Ball bleibst“.

    Vielen Dank und Gruss
    Jens

  2. Cornelia sagt:

    Lieber Jens,

    vielen Dank für deinen netten Kommentar. In der kalten Jahreszeit finde ich Eintöpfe und Suppen wunderbar – und dafür ist der Crockpot bestens geeignet.

    Viele Grüße
    Cornelia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.