Puddingteilchen

PuddingteilchenUnser Sohn ist vielleicht laktoseintolerant. Hmpf, ich hatte gehofft, dass so etwas uns nicht trifft, aber es spricht einiges dafür, z.B. geht es ihm seit einigen Tagen, in denen wir komplett die Laktose, also den Milchzucker, vermieden haben, wirklich besser. Nun ja, eigentlich kein richtig großes Problem, da ich mich ja als Ernährungsberaterin damit auskenne. Schwierig sind solche Situationen, in denen wir einkaufen gehen, am Ausgang des Supermarktes an der Bäckerei vorbeikommen und beide hungrigen Kinder natürlich etwas dort kaufen wollen. Normalerweise kein Problem, aber dort in der Auslage gibt es leider so gut wie nichts, was keine Laktose enthält. Klar, dass der Sohn sich genau in diesem Moment so sehr Puddingteilchen wünscht, wie noch nie zuvor, oder?

Um ihm das Ganze etwas zu erleichtern, haben wir gestern laktosefreie Puddingteilchen gebacken. Ganz einfach die normale durch laktosefreie Milch ersetzt, und die Butter durch Margarine. Mehr ist das nicht. Deswegen kann man das Rezept auch mit ganz normaler Milch machen, wenn man sie verträgt. Lecker schmecken sie so oder so! 🙂 Sie sind etwas knuspriger, als die von  der Bäckerei und gerade das mag ich besonders daran!

P1070521

Zutaten für etwa 32 Stück (2 Backbleche)

für den Teig

  • 500 g Vollkornmehl (z.b. Dinkel)
  • 250 g Weizenmehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 4 EL  Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 250 g weiche Margarine
  • 1/2 Liter lauwarme Milch

für die Puddingfüllung

  • 1 Päckchen Puddingpulver Vanille
  • 400 ml Milch
  • 3 EL Zucker

für den Zuckerguss

  • Puderzucker und Zitronensaft

Zubereitung

  • Das Vollkornmehl in eine Schüssel geben und mit dem Salz vermengen.
  • In die Mitte eine Kuhle formen, Trockenhefe und Zucker da hineingeben.
  • Die lauwarme Milch in die Mitte angießen, einige Minuten ruhen lassen, dann alles mit der Margarine zu einem Teig verkneten (dieser ist noch etwas klebrig, also nicht wundern).
  • Eine Stunde abgedeckt bei Zimmertemperatur gehen lassen, dann noch das restliche Mehl zugeben und unterkneten. Weitere 30 Minuten gehen lassen.
  • Den Backofen vorheizen auf 180°C (Umluft).
  • In der Zwischenzeit aus Puddingpulver, Zucker und Milch den Vanillepudding kochen (siehe Packungsaufschrift). Unter Rühren auskühlen lassen, damit sich keine Haut bildet.
Fleißige Helfer dürfen natürlich den Topf ausschlecken

Fleißige Helfer dürfen natürlich den Topf ausschlecken

  • Nun den Teig nochmals kurz durchnketen und dann etwa tischtennisballgroße Kugeln daraus formen, in der Mitte mit dem Daumen eine Kuhle hineindrücken. Mit Pudding füllen und in den Backofen schieben. Etwa 20 Minuten backen, bis Teig und Pudding leicht gebräunt sind.

P1070517

  • Herausnehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
  • Aus Puderzucker und Zitronensaft einen dickflüssigen Zuckerguss anrühren und den Teigrand damit bestreichen.

P1070524

 

Dieser Beitrag wurde unter Backen, Rezepte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.