Gedeckter Apfelkuchen mit Zuckerguss

P1070294Gestern hatte ich Geburtstag. Da wollte ich natürlich auch einen Kuchen backen. Dafür hatte ich am Tag zuvor Zeit, da meine kleine Tochter bei ihrer Freundin zum Kindergeburtstag eingeladen war. Der Sohn hat was mit dem Papa gemacht und ich hatte die Küche für mich allein! Ich hatte ja letztens auf Facebook schon angekündigt, dass ich ihn demnächst mal ausprobieren werde. Gefunden habe ich das Rezept bei Kochen Backen Randalieren und ich hatte dabei sofort an meinen Vater gedacht, das ist nämlich sein Lieblingskuchen!

Dort sind als Menge im Original-Rezept für die Äpfel 1,2 Kilo angegeben. Das war bei mir aber viel zu viel! Ich habe dann die restliche Füllung püriert, nochmal aufgekocht und in Gläser abgefüllt (praktischerweise konnte ich sie ja direkt mit dem Kuchen in Backofen mit erhitzen). Und einen Rest vom Apfelmus haben wir direkt warm gegessen. Das erinnert mich so an meine Kindergartenzeit, denn da haben wir immer die Äpfel aus dem Garten zu Apfelmus gekocht, und den gab es dann noch warm mit Vanillesauce! Hmmmmmm….!

Der Kuchen war dann aber auch riesig lecker!Bestes Kompliment ist vermutlich, dass mein Vater allein drei Stücke davon gegessen hat! 🙂

Zutaten

  • 300 g Mehl
  • 100 g Mandelmehl
  • 160 g Zucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 800 g Äpfel
  • 500 ml naturtrüber Apfelsaft (Direktsaft)
  • 150 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • Puderzucker
  • etwas Zitronensaft

Zubereitung

  1.  Die Butter weich werden lassen, entweder bei Zimmertemperatur oder kurz in der Mikrowelle.
  2. Das Mehl mit Mandelmehl und Backpulver vermischen.
  3. Die Butter mit Zucker, Vanillezucker und den Eiern schaumig schlagen, dann nach und nach die Mehlmischung unterkneten (Knethaken der Küchenmaschine oder des Handmixers). Wenn sich alles miteinander verbunden hat, noch kurz mit den Händen durchkneten und dann mit Frischhaltefolie abdecken und in den Kühlschrank stellen.
  4. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  5. Die Äpfel schälen, entkernen und in Stückchen schneiden. Mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht so schnell braun werden.
  6. 100 Apfelsaft abnehmen und in einem Schüttelbecher mit dem Puddingpulver verquirlen.
  7.  Den restlichen Apfelsaft in einen großen Topf geben und den Zucker einrühren, erhitzen. Den Zucker unter Rühren auflösen und den Saft aufkochen. Von der Herdplatte nehmen, das Puddingpulvergemisch unterrühren und dann unter Rühren nochmals aufkochen.
  8. Wieder von der Platte nehmen und die Apfelstückchen zugeben und unterheben, etwas abkühlen lassen.
  9. In der Zwischenzeit den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in 2/3 und 1/3 teilen. 2/3 in eine mit Backpapier ausgekleidete oder gut gefettete Springform (26 cm) geben und darin ausrollen, dabei auch an den Rändern hochdrücken.
  10. Den restlichen Teig rund ausrollen. Die Apfelmischung in die Springform geben (bis zum oberen Teigrand füllen) und dann den “Deckel“ aufsetzen. Das ist nicht ganz einfach, da der Teig sehr fluffig ist. Ich habe ihn auf einer Silikonmatte ausgerollt und dann mit Hilfe eines Kuchenretters drauf“gekippt“. Das ging ganz gut. Noch ein bisschen nacharbeiten, Ränder andrücken und dann für 50 Minuten in den Ofen!P1070283
  11. Sollte er zu dunkel werden, für die restliche Zeit mit einem Blatt Backpapier abdecken.
  12. Nun abkühlen lassen und dann aus Wasser/Zitronensaft und Puderzucker einen dickflüssigen Zuckerguss anrühren, den Kuchen damit einstreichen.P1070296
Dieser Beitrag wurde unter Backen, Blog, Rezepte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Gedeckter Apfelkuchen mit Zuckerguss

  1. This sword is absolutely awesome!! Very sharp! Looks just like the one in the movie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.