Grüner Smoothie…

… eine ganze Woche lang! Die Idee dazu habe ich im Internet gefunden. Leider weiß ich nicht mehr wo, sonst hätte ich den Artikel natürlich gerne verlinkt! Manchmal hab ich echt einen Kopf wie ein Sieb … :-/

Jedenfalls waren jetzt im Hochbeet sowohl die Kresse „schnelle Elfe“ (ich finde den Namen einfach so toll), die Rauke und der Pflücksalat gleichzeitig erntereif. Da die Kinder leider all das leckere Grünzeug verschmähen und mein Mann und ich so viel gar nicht auf einmal essen können, musste eine Idee her, was man mit übrigem Salat so anstellen kann. Einfrieren geht ja leider normalerweise nicht.

Da ich ja momentan grüne Smoothies ausprobiere und auch gern im Internet die verschiedenen Meinungen dazu verfolge, habe ich die Idee, die Portionen einzeln einzufrieren, aufgegriffen und das einfach auch mal ausprobiert. Wenn ich den Salat später sowieso püriere, wird es sicher nicht so schlimm sein, wenn das einzelne Blatt durch das Einfrieren die Struktur verliert. Ich habe sieben Tüten zusammengestellt, jeweils mit einer Grundlage an Salatmischung, dazu jeweils verschiedene Sorten Nüsse, und zusätzlich Obst, das eigentlich übrig war. Vom letzten Jahr noch eingefrorene Kirschen und Himbeeren, ein einsamer Apfel aus dem Kühlschrank, Birnen, den Rest von der Galia-Melone, den wir heute nicht mehr geschafft haben und in jeder Tüte ist etwas Banane, auch diese waren schon fast überreif und mussten weg. Ich finde, das ist eine geniale Methode, solche Reste zu verwerten und haltbar zu machen!

Nun ist mein Plan also, dass ich jeden Tag eine Tüte davon in den Mixer schmeiße, mit Flüssigkeit auffülle und dann trinke. Als Flüssigkeit kann man Mineralwasser oder Saft nehmen, ich verwende auch gerne Buttermilch, Joghurt oder Kokosmilch, dann wird der Smoothie schön cremig.

P1050519

 

Am Ende war immernoch Rauke übrig. Was ich damit angestellt habe, verrate ich euch morgen!

Dieser Beitrag wurde unter Blog, Ernährung, Garten, Kochen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Grüner Smoothie…

  1. Moni sagt:

    Hi Cornelia!

    Hat das funktioniert mit dem Salat einfrieren?

    • Cornelia sagt:

      Hi Moni! Ja, das hat funktioniert, zumindest so, wie ich es gemacht habe, in den Portionstütchen. Natürlich wäre der beim Auftauen alles andere als knackig, aber meist benutze ich eine der Tüten, gebe direkt alles in den Mixer und fülle mit Flüssigkeit auf, z.B. Milch, Saft oder Buttermilch. Dann habe ich einen toll gekühlten Smoothie. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.