TV-Tipp: Karambolage

Gestern hatten wir abends mal wieder etwas Zeit und haben einige Folgen Karambolage geschaut, die wir jeden Sonntag aufnehmen. Kennt ihr diese Sendung?

Karambolage läuft jeden Sonntag um 19.30 Uhr auf Arte. Hier geht es um die manchmal kleinen, manchmal etwas größeren Unterschiede und Feinheiten zwischen Franzosen und Deutschen, sehr liebevoll dargestellt mit viel Humor und Augenzwinkern! Und man fühlt sich manchmal sooooo ertappt! KäseundÖlDa ich eine französische Schwägerin habe, muss ich hier sehr häufig schmunzeln.

Oft geht es in der Sendung natürlich auch ums Essen. Ich zitierte ja letztens schon mal den französischen Koch aus dem Restaurant „Vieux Sinzig“, der beim Bonner Foodcamp sagte: „In Frankreich bedeutet Küche Kultur … die Franzosen zelebrieren ihr Essen!“ Das kann ich nur bestätigen, erst recht, nachdem wir gestern eine (ältere Folge) sahen, in der sich ein Beitrag um das Schneiden von Käse drehte. In Frankreich wird der Käse also so gut wie immer in dreieckige Stücke geschnitten, immer vom Rand zur Mitte, damit jeder Genießer sowohl etwas vom Rand, als auch vom Inneren abbekommt. Und natürlich wird dann nicht das Baguettebrot durchgeschnitten, der Käse daraufgeschmiert und ein „Butterbrot“ daraus gemacht! Nein, man bricht ein Stückchen von dem Baguette ab, streicht eine Ecke Käse darauf und genießt dann Stück für Stück. Dabei kann es passieren, dass zuerst das Brot aufgebraucht und noch Käse übrig ist. Dann schneidet man noch etwas auf. Dann ist der Käse alle und noch Brot übrig, also schneidet man noch etwas Käse auf. Dann ist der Wein leer und noch Käse und Brot da, also gießt man etwas nach…..

Diese Art zu essen gefällt mir!!

Dieser Beitrag wurde unter Blog, Kochen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.