Wintergemüse aus dem Ofen

Seit Anfang des Jahres esse ich wieder low carb, so dass ich euch hier auch gerne solche Rezepte vorstelle. Dieses hier ist sehr würzig und unglaublich lecker, und wer gar nicht low carb essen möchte, gibt einfach ein paar Kartoffel-Drillinge mit auf das Backblech oder zaubert sich eine andere Beilage dazu. Insgesamt ist es unheimlich schnell zubereitet – und das Beste: es reicht für 4 Portionen. Das bedeutet, ich habe noch drei übrig, auf die ich mich schon freue! Es lässt sich super einfrieren und kann bei Bedarf dann schnell aufgetaut werden.

Zutaten

  • 400 g Rotkohl
  • 400 g Rosenkohl (kleine Röschen)
  • 125 g Schalotten
  • 130 g Petersilienwurzel
  • 4 Knoblauchzehen
  • 130 ml Olivenöl
  • je 3-4 Zweige Thymian und Rosmarin
  • 400 g Hähnchenbrustfilet
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Den Backofen vorheizen auf 180°C (Umluft).
  2. Von einem Rotkohl die Blätter abziehen und dann in Streifen schneiden.
  3. Den Rosenkohl putzen (ich habe TK-Rosenkohl verwendet, dann enfällt dieser Schritt).
  4. Die Schalotten schälen und in Viertel schneiden.
  5. Die Petersilienwurzel ebenfalls schälen und würfeln.
  6. Die Knoblauchzehen in dem Olivenöl pürieren und die Mischung dann mit Salz und Pfeffer kräftig würzen.
  7. Das Hähnchenbrustfilet in Würfel schneiden.
  8. Das Gemüse und das Fleisch in eine große Schüssel geben und zusammen mit dem Knoblauchöl vermengen.
  9. Alles zusammen auf einem Backblech verteilen, die Rosmarin- und Thymianzweige darübergeben.
  10. Das Blech in den Ofen schieben und für ca. 30 min backen. Nach 15 Minuten einmal umrühren. Zum Schluss sollte das Hähnchenfleisch gar und leicht gebräunt sein, das Gemüse wird ebenfalls leicht gebräunt und ggf. einzelne Rotkohlblätter knusprig. Rosmarin und Thymian werden ebenfalls knusprig und können dazu gereicht werden.

Wintergemüse aus dem Ofen

Dieser Beitrag wurde unter Blog, schnell und einfach abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.