Stockbrot – ein Klassiker!

Stockbrot am LagerfeuerDas Wetter soll am Wochenende nochmal schön werden – eine gute Gelegenheit, den ausklingenden Sommer nochmal richtig zu genießen und sich abends beim Lagerfeuer zusammenzusitzen.

Wir haben so einen tollen Abend im Urlaub mit lieben Freunden erleben dürfen – die Kinder hatten riesgen Spaß und mit diesem einfachen Rezept gelingt das Stockbrot auf jeden Fall! Wenn man es vom Stock abzieht und ein Würstchen reinsteckt, hat man direkt einen Hot Dog!

Zutaten (für 12 Personen)

  • 1 kg Weizenmehl
  • 4 TL Salz
  • 2 TL Zucker
  • 2 Päckchen Trockenhefe
  • lauwarmes Wasser

Zubereitung

  1. 600 ml lauwarmes Wasser in eine große Schüssel geben. Die Hefe und den Zucker zugeben, alles miteinander verrühren und etwa 5 Minuten stehen lassen.
  2. Mehl und Salz zugeben und alles zunächst mit den Knethaken einer Küchenmaschine, dann mit den Händen gut durchkneten.Stockbrot-Teig
  3. Die Schüssel mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und etwa eine Stunde gehen lassen.
  4. Zum Schluss nur noch den Teig in einzelne Portionen abteilen und jeweils um die sauber geschnitzte Spitze eines Stockes wickeln.

Stockbrot

Tipps

  • Wer keine so große Schüssel hat, kann die Mengen einfach durch zwei teilen und in zwei kleineren Schüsseln anrühren. Bei der Auswahl der Schüssel immer beachten, dass der Teig noch gut aufgeht!
  • Den Teig beim Backen nicht direkt ins Feuer halten, sondern eher in die Nähe der Glut. Wenn er außen knusprig braun wird, ist er innen auch gar.
  • Wer mag, kann zum Nachtisch noch Marshmallows aufspießen und über dem Feuer knusprig werden lassen. Wenn sich eine braune Kruste bildet, sind sie fertig!

Lagerfeuer Stockbrot

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Backen, Garten, Kinder, Kochen, Rezepte abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Stockbrot – ein Klassiker!

  1. Sunnys Haus sagt:

    Mmmmh, das sieht echt lecker aus ! Tatsächlich habe ich noch nie Stockbrot gemacht, das sollte dringend mal nachgeholt werden. Ich hoffe, der Sommer berappelt sich nochmal, dann versuche ich das auch mal.

    Danke für den Tipp !

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.