Wie man Kinder glücklich macht

…mit ganz einfachen Mitteln. Meistens jedenfalls. Da reicht oft ja schon eine Klopapierrolle und ein bißchen Phantasie.

Dieses Mal allerdings hat der Papa eine Handvoll Schalter, Knöpfe & Co. und ein paar Tütchen LEDs in die Hand genommen und dem Sohn eine tolle Rakete gebaut. Das hat eine ganze Weile gedauert, weil man ja mit zwei Kindern abends eher todmüde ins Bett fällt, statt noch an solchen Projekten herumzuwerkeln. Aber nun ist es vollbracht!

Wir hatten am Wochenende einen strahlenden Sohn, der „Hallo Erde, hallo Erde! Ich kann noch nicht nach unten kommen. Die Rakete muss erst noch getankt werden!“ ins neue Spielzeug rief und ansonsten beschäftigt war, alle Schalterfunktionen zu untersuchen und Lämpchen zum Leuchten zu bringen. Schön!

 

Dieser Beitrag wurde unter Blog, Kinder veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.